Montag, 30. September 2013

"The Dressmaker" von Kate Alcott

Da ich tatsächlich nur ein Buch dabei hatte und relativ schnell merkte dass ich damit nicht auskommen würde, habe ich mir zur Hälfte des Urlaubs ein neues Buch gekauft: "The Dressmaker" von Kate Alcott. Ich habe es in einem niedlichen kleinen Buchladen in Victoria (Rabat) auf Gozo mit dem entzückenden Namen "The Bookworm" gekauft. Überrascht an maltesischen Buchläden hat mich, dass sie eigentlich immer Buchladen und "Stationery", also Schreibwarenladen, in einem sind. Schulblöcke und Bestseller liegen also einträchtig beeinander, was ich ungewöhnlich aber für den Bedarf der Maltester sowie den der Touristen wohl auch ganz sinnvoll finde. Es gibt natürlich aufgrund der englischen Kolonialgeschichte fast ausschließlich englische Bücher zu kaufen und die kosten alle im Taschenbuch 10,99 €, egal welcher Ursprungspreis draufsteht und egal wie dick/dünn oder alt/neu das Buch sein mag. Jedenfalls habe ich keinen anderen Preis gefunden.
Aber ich schweife ab, nun also zum Roman selbst.
Es ist ein "Titanic"-Roman und als ich das auf dem Buchrücken las, musste das Buch einfach mit. Ja, auch ich gehöre zu der Generation, die "Titanic" von James Cameron als Teenager im Kino gesehen und Emotionen in sich entdeckt hat, die man vorher so nicht kannte.
Wie auch immer, "The Dressmaker" ist die Geschichte einer Frau (Tess), die ihr Schicksal als drangsaliertes Hausmädchen von reichen Leuten fahren lässt und die Möglichkeit ergreift, 1912 von Frankreich aus an Bord der "Titanic" zu gehen. Sie wird von der aufstrebenden, in den englischen Landadel eingeheirateten Designerin Lady Duff Gordon - zunächst - als "Maid" für die Überfahrt angestellt. Da sie gut nähen kann wird ihr eine Anstellung im New Yorker Showroom der Designerin in Aussicht gestellt. Auf Deck wird Tess sowohl mit der luxuriösen Lebensart der damaligen High Society, als auch mit dem Dahinvegetieren der Auswanderer im unteren Deck des Schiffes konfrontiert. Sie lernt auch Männer aus beiden so unterschiedlichen Lebensbereichen (Jack Bremerton und Jim Bonney) kennen, die sie jeweils auf ihre Art faszinieren.
So weit, so gut, bis die Nacht des 14. auf den 15. April 1912 alles verändert. Die "Titanic" sinkt und sowohl Tess als auch Lady Duff Gordon und ihr Mann können gerettet werden - letztere allerdings zu einem hohen Preis...
In New York angekommen berichtet die "New York Times" als einzige Zeitung vom Untergang der "Titanic", während alle anderen Blätter einen Untergang zunächst leugnen. Ihre Starreporterin Pinky Wade (deren Privatleben weit weniger glamourös ist als es ihr Beruf scheinen mag) wird mit den Recherchen beauftragt und ist auch bei der großen Anhörung der Überlebenden dabei. Die Schicksale von Tess, Lady Duff Gordon und Pinky kreuzen sich...
Obwohl die Handlung des Buches nur ca. 14 Tage ausmacht, passiert in diesen zwei Wochen sehr viel. Schicksale werden durch den Untergang der "Titanic" besiegelt und die Welt ist danach eine andere als zuvor.
Was mir an dem Roman gefallen hat ist, dass sehr unterschiedliche Frauen gezeigt werden, die alle den Drang haben etwas zu erreichen - sei es in der Mode, als unabhängige Frau in einem neuen Land oder als Journalistin. Die Emanzipation und Frauenbewegung wird geschickt in die Handlung eingewoben und vor allem anhand der Frage diskutiert ob "Women and children first" in einer auf Gleichberechtigung ausgerichteten Welt wirklich die richtige Politik sein darf. Wer hat es verdient "gerettet" zu werden und wer nicht - kann man das überhaupt sagen und was ist richtig und was falsch im Auge der Katastrophe. Diese Fragen sind sicher aktueller denn je. Kate Alcott hat es wunderbar verstanden die fiktive Handlung um Tess mit realen, auf der "Titanic" gewesenen Figuren wie Lady Duff Gorden und Molly Brown zu verweben und daraus einen spannenden Roman zu machen, der viele moralische Fragen aufwirft und einen guten Eindruck von der menschlichen Tragödie dieses bekanntesten aller Schiffsunglücke verschafft.

Meine Ausgabe:
Verlag: Sphere
Erstausgabe: 2013
Seiten: 408
Deutsche Ausgabe: Ein Koffer voller Träume (Insel Verlag, 2012)
ISBN: 978-0751549232

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen